English Version German Version

--> Genug von dem alten Zeug, zurück zur MIDIbox Hauptseite

MIDIbox Plus

Erstellt im Januar 2000

Die MIDIbox Plus ist ein komplettes Re-Design der ersten MIDIbox mit besserer Hardware (PIC16F874) und neuen Funktionen:

16 übergeordnete Superlayer
768 abspeicherbare Poti-Einstellungen
Spezielle Layer für AWE/SBLive, XG, GM, Softwaresynthesizer und Mixer
Optionaler Snapper and Relative Mode
(simpler) MIDI Learn Mode
LC-Display
MIDI-Merger

Die Superlayer bieten eine weitere Möglichkeit, zwischen den Layern zu wechseln. Sie erweitern die MIDIbox auf insgesamt 96 Layer:

Superlayer 1-8

Alle Controller von 0 bis 127, ideal für Softwaresynthesizer. Jeder Controller ist in jeweils 3 Layern vorhanden, so kann bequem zwischen verschiedenen Soundeinstellungen hin- und hergeschaltet werden.

Superlayer 9.1-4 und 10.1-4

4 Layer AWE/Soundblaster Live

Superlayer 9.5-6 und 10.5-6

2 Layer GM Synthesizer

Superlayer 11 und 12

6 Layer XG Synthesizer

Superlayer 13-16

6 Layer Mixer-Einstellungen (Volume, Panning, Modulation, Effekte) für alle 16 MIDI-Kanäle

Direct Mode

Mit den Potis und Buttons können NoteOn und Controller Events gesendet werden. Die Konfiguration erfolgt über eine MIDI Learn Funktion.

Ein LC-Display sorgt für eine bessere Übersicht, es kann jedoch auf Wunsch auch weggelassen werden, wenn dafür kein Geld mehr übrig ist. Es gibt zwei Anzeigemodi: den Fader-Modus und den Value-Modus. Zwischen den beiden Modi kann durch Doppelklick auf einer beliebigen Layertaste umgeschaltet werden.

Fader Mode

Value Mode

Ebenfalls integriert ist ein MIDI-Merger. Mit ihm ist es möglich, weitere MIDI-Geräte an die MIDIbox anzuschliessen und deren Datenstrom mit dem der MIDIbox zusammenzuführen, was eine zweite MIDI-Schnittstelle einspart. Ausserdem kann die Box auf diese Weise kaskadiert werden, falls man 16, 24, 32 oder mehr Regler braucht. :-)

Die verfügbaren Layer

Für Software-Synthesizer stehen insgesamt 64 Layer zur Verfügung, dass heisst, es können insgesamt 512 Einstellungen über die MIDIbox angesteuert werden. Die Controller-Nummern der einzelnen Layer sind:

Layer

Pot1

Pot2

Pot3

Pot4

Pot5

Pot6

Pot7

Pot8

01-1, 01-3, 01-5

$00 XX

$01 XX

$02 XX

$03 XX

$04 XX

$05 XX

$06 XX

$07 XX

01-2, 01-4, 01-6

$08 XX

$09 XX

$0a XX

$0b XX

$0c XX

$0d XX

$0e XX

$0f XX

02-1, 02-3, 02-5

$10 XX

$11 XX

$12 XX

$13 XX

$14 XX

$15 XX

$16 XX

$17 XX

02-2, 02-4, 02-6

$18 XX

$19 XX

$1a XX

$1b XX

$1c XX

$1d XX

$1e XX

$1f XX

03-1, 03-3, 03-5

$20 XX

$21 XX

$22 XX

$23 XX

$24 XX

$25 XX

$26 XX

$27 XX

03-2, 03-4, 03-6

$28 XX

$29 XX

$2a XX

$2b XX

$2c XX

$2d XX

$2e XX

$2f XX

04-1, 04-3, 04-5

$30 XX

$31 XX

$32 XX

$33 XX

$34 XX

$35 XX

$36 XX

$37 XX

04-2, 04-4, 04-6

$38 XX

$39 XX

$3a XX

$3b XX

$3c XX

$3d XX

$3e XX

$3f XX

05-1, 05-3, 05-5

$40 XX

$41 XX

$42 XX

$43 XX

$44 XX

$45 XX

$46 XX

$47 XX

05-2, 05-4, 05-6

$48 XX

$49 XX

$4a XX

$4b XX

$4c XX

$4d XX

$4e XX

$4f XX

06-1, 06-3, 06-5

$50 XX

$51 XX

$52 XX

$53 XX

$54 XX

$55 XX

$56 XX

$57 XX

06-2, 06-4, 06-6

$58 XX

$59 XX

$5a XX

$5b XX

$5c XX

$5d XX

$5e XX

$5f XX

07-1, 07-3, 07-5

$60 XX

$61 XX

$62 XX

$63 XX

$64 XX

$65 XX

$66 XX

$67 XX

07-2, 07-4, 07-6

$68 XX

$69 XX

$6a XX

$6b XX

$6c XX

$6d XX

$6e XX

$6f XX

08-1, 08-3, 08-5

$70 XX

$71 XX

$72 XX

$73 XX

$74 XX

$75 XX

$76 XX

$77 XX

08-2, 08-4, 08-6

$78 XX

$79 XX

$7a XX

$7b XX

$7c XX

$7d XX

$7e XX

$7f XX

Der EMU Chip lässt sich am einfachsten über den MIDI-Monitor (erfordert einen weiteren MIDI-In-Kanal zum Anspielen der Noten) oder über einen Sequenzer ansteuern. Um die wichtigsten Parameter des EMU zu erreichen, bräuchte man eigentlich mehr als 8 Potis. Aus diesem Grund habe ich die Parameter in vier Gruppen eingeteilt, die im Superlayer 9 und 10 anzuwählen sind:

Layer

Pot1

Pot2

Pot3

Pot4

Pot5

Pot6

Pot7

Pot8

09-1, 10-1

Volume

Panorama

Expression

Modulation

LP CutOff

LP Reson.

Chorus

Reverb

09-2, 10-2

LFO1 Delay

LFO1 Freq.

LFO1->Pitch

LFO1->Vol.

LFO1->CutOff

LFO2 Delay

LFO2 Freq.

LFO2->Pitch

09-3, 10-3

Env1 Delay

Env1 Attack

Env1 Hold

Env1 Decay

Env1 Sustain

Env1 Release

Env1->Pitch

Env1->CutOff

09-4, 10-4

Env2 Delay

Env2 Attack

Env2 Hold

Env2 Decay

Env2 Sustain

Env2 Release

-

-

GM-Synthesizer können mit der MIDIbox Plus im Superlayer 9 und 10 angesteuert werden:

Layer

Pot1

Pot2

Pot3

Pot4

Pot5

Pot6

Pot7

Pot8

09-5, 10-5

Volume

Panorama

Expression

Modulation

Portamento

Chorus

Reverb

-

09-6, 10-6

Attack

Decay

Release

Vib. Delay

Vib. Rate

Vib. Depth

CutOff

Resonance

XG-Synthesizer können mit der MIDIbox Plus im Superlayer 11 und 12 angesteuert werden:

Layer

Pot1

Pot2

Pot3

Pot4

Pot5

Pot6

Pot7

Pot8

11-1, 12-1

Volume

Panorama

Expression

Modulation

Portamento

Chorus

Reverb

Variation

11-2, 12-2

Attack

Decay

Release

Vib. Delay

Vib. Rate

Vib. Depth

CutOff

Resonance

11-3, 12-3

Pitch Init

Pitch Attack

Pitch Release

Pitch Rel. Time

Vel. Limit Low

Vel. Limit High

-

-

11-4, 12-4

Bender Pitch

Filter

Amplitude

LFO PMOD

FMOD Depth

AMOD

-

-

11-5, 12-5

Modul. Pitch

Filter

Amplitude

LFO PMOD

FMOD Depth

AMOD

-

-

11-6, 12-6

PAT Pitch

Filter

Amplitude

LFO PMOD

FMOD Depth

AMOD

-

-

Über Superlayer 13-16 stehen Mixer-Funktionen zur Verfügung:

Layer

Pot1

Pot2

Pot3

Pot4

Pot5

Pot6

Pot7

Pot8

13-1, 15-1: Volume Lo

Chn1

Chn2

Chn3

Chn4

Chn5

Chn6

Chn7

Chn8

14-1, 16-1: Volume Hi

Chn9

Chn10

Chn11

Chn12

Chn13

Chn14

Chn15

Chn16

13-2, 15-2: Panning Lo

Chn1

Chn2

Chn3

Chn4

Chn5

Chn6

Chn7

Chn8

14-2, 16-2: Panning Hi

Chn9

Chn10

Chn11

Chn12

Chn13

Chn14

Chn15

Chn16

13-3, 15-3: Modulation Lo

Chn1

Chn2

Chn3

Chn4

Chn5

Chn6

Chn7

Chn8

14-3, 16-3: Modulation Hi

Chn9

Chn10

Chn11

Chn12

Chn13

Chn14

Chn15

Chn16

13-4, 15-4: Reverb Lo

Chn1

Chn2

Chn3

Chn4

Chn5

Chn6

Chn7

Chn8

14-4, 16-4: Reverb Hi

Chn9

Chn10

Chn11

Chn12

Chn13

Chn14

Chn15

Chn16

13-5, 15-5: Chorus Lo

Chn1

Chn2

Chn3

Chn4

Chn5

Chn6

Chn7

Chn8

14-5, 16-5: Chorus Hi

Chn9

Chn10

Chn11

Chn12

Chn13

Chn14

Chn15

Chn16

13-6, 15-6: Variation Lo

Chn1

Chn2

Chn3

Chn4

Chn5

Chn6

Chn7

Chn8

14-6, 16-6: Variation Hi

Chn9

Chn10

Chn11

Chn12

Chn13

Chn14

Chn15

Chn16

Alternative Modi

Drei alternative Modi stehen zur Verfügung, die speziell zur Ansteuerung von heutzutage gängigen Sequenzern und Software-Synthesizern eingebaut wurden. Sie lassen sich während des Einschaltvorgangs selektieren: MIDIbox ausschalten, entsprechende Taste drücken, MIDIbox wieder einschalten. Eine genaue Erklärung der Modi befindet sich im Tutorial.

Taste

Funktion

Layer 5

Relative Mode

Layer 6

Snapper Mode

Memo

MIDI Learn Mode (->Direct Mode)
Mit der 16 Pot Version direkt anwählbar

Reset

Direct Mode
Mit der 16 Pot Version direkt anwählbar

Layer 5 + Reset

Relative & Direct Mode

Layer 6 + Reset

Snapper & Direct Mode

Demo-Song

Demo-Songs, die ich mit einer AWE64, SBLive Value und natürlich der MIDIbox erstellt habe, sind unter http://www.mp3.de/home/frequencies zu finden.



Last update: 2015-09-24

Copyright 1998-2015, Thorsten Klose. All rights reserved.