English Version German Version

Back to main page...

MIDIbox SID V2

User Manual --- V1 Upgrade

In diesem Kapitel sind die Anforderungen für einen Hardware-Upgrade von MIDIbox SID V1 zur neuen MIDIbox SID V2 Firmware aufgelistet.

  • Der PIC18F452 wird durch einen PIC18F4685 ausgetauscht. Dies ist ein ziemlich neuer Mikrocontroller, der leider noch nicht bei Reichelt verfügbar ist.
    SmashTV kümmert sich um Sammelbestellungen, und bietet den PIC mit vorprogrammierten Bootloader und MIOS zu einem ziemlich fairen Preis an ($9.95 !!! Vergleiche mit handelsüblichen Preisen unter findchips.com und Du wirst keine günstigeren Angebote für einzelne Chips finden!)
    Doc kümmert sich um die Distribution in Europa für Leute, die Versandkosten sparen wollen. Er ist via PM im MIDIbox Forum zu erreichen.
  • Falls Dein Core Modul auf MBHP_CORE_V2 basiert, sollte R12 (der zusätzliche 1k Pull-Up Widerstand für IIC Module) hinzugefügt werden wie im MBHP_CORE_V3 Schaltplan zu ersehen ist.
  • Falls Dein SID Modul auf MBHP_SID_V2 basiert, befolge bitte diese Anweisungen.
    Hinweis: die Anweisungen dürfen ignoriert werden, wenn die Hardware bereits mit v1.7303 lief - in diesem Fall sind keine Aenderungen an den MBHP_CORE->MBHP_SID Verbindungen notwendig.
  • Falls Du die Stereo Option verwenden möchtest (zwei SID chips werden von einem einzigen Core Modul angesteuert - empfohlene Konfiguration für eine "great sound experience"!), schliesse das zweite SID Modul einfach wie das erste an. Lediglich die Verbindung der CS# Leitung des zweiten SID Moduls unterscheidet sich (MBHP_SID::J2:SO -> MBHP_CORE::J14), so dass der SID individuell angesprochen werden kann.
  • Die vier Datenleitungen D0-D3 des LCDs müssen getrennt werden (offen lassen!). Das LCD wird im 4bit Modus angesprochen, so dass die beiden ECAN pins frei liegen.
  • Löte einen 1k Pull-Up Widerstand an den CAN Receive Eingang wie in diesem Schaltplan zu ersehen.
    Dieser Widerstand ist selbst dann notwendig, wenn kein Slave Core angeschlossen ist, ansonsten wird die Firmware bereits während der Boot Phase abstürzen!
  • Falls Du bisher 32k BankSticks (24LC256) verwendet hast, macht es Sinn, diese durch 64k BankSticks (24LC512) auszutauschen, so dass 128 Patches pro Bank gespeichert werden können! Der achte BankStick wird übrigens zum Speichern von Ensembles verwendet, zu diesem Zweck ist ein 32k EEPROM ausreichend.

Folgende Änderungen sind nur dann notwendig, wenn Slaves am Master Core angeschlossen sind:

  • Die MIDI Verbindungen zu den Slaves ändern sich wie in diesem Schaltplan zu ersehen. Die Slaves empfangen nun die gleichen MIDI Daten wie der Master (parallele Verbindung, J11:MI Eingang der Slaves direkt mit J11:MI Eingang des Masters verbunden)
  • Erstelle die CAN Bus Verbindungen wie in diesem Schaltplan zu ersehen. Die Transmit Ausgänge der Cores werden über eine Diode (bspw. 1N4148) angekoppelt.

Das ist auch schon alles - have fun! :-)

Bauteilliste für einen kompletten MIDIbox SID V1 upgrade

Wenn Du bereits eine voll bestückte MIDIbox SID V1 besitzt, müssen für den Upgrade folgende Bauteile hinzugekauft werden:

  • 4 * (oder 2 *, siehe unten) PIC18F4685
  • 1 * 1k Widerstand
  • +4 * 1k Widerstände falls die Core Module noch auf MBHP_CORE_V2 basieren
  • 4 * 1N4148 Diode
  • +3 * 24LC512 EEPROMs (unter der Annahme, dass Dir 3 * 128 patches ausreichen. Die alten 32k BankSticks können weiterverwendet werden, bspw. für die weiteren Bänke (nur 64 Patches werden pro Bank gespeichert, bis zu 7 sind möglich), oder für Ensembles (Bank 8).

Plus 4 * MBHP_SID modules falls Du so verrückt bist wie viele andere, und Deine MIDIbox mit der maximalen Konfiguration ausstatten möchtest! ;-)

Für diejenigen, die keine zusätzlichen SID Module kaufen möchten, empfehle ich wärmstens die Verwendung der Stereo Option! In diesem Falle werden nur noch zwei statt vier Core Module (und nur zwei PIC18F4685) benötigt.
Der Upgrade würde Dich für solch eine Konfiguration gerade mal 20..25 EUR (+Versand) kosten.



Last update: 2015-09-24

Copyright 1998-2015, Thorsten Klose. All rights reserved.